Tipps, Tricks & Wissenswertes

 

 

Allergien:
Leider reagieren einige Menschen auf Katzen bzw. in einem Katzenhaushalt mit tränenden und juckenden Augen, mit einer laufenden oder zuschwellenden Nase bis hin zu Atembeschwerden. Die meisten Menschen denken man reagiert auf die Haare der Katze, dieses ist aber nicht ganz korrekt. Allergieauslöser ist das Protein Glykolprotein Fel d1. Diese Substanz findet man hauptsächlich im Speichel aber auch auf der Haut, im Urin und an den Haarwurzeln der Katze. Durch das regelmäßige putzen verteilt die Katze es im ganzen Fell und durch Wind, Zugluft und den ausgefallenen Haaren auch im ganzen Haus. Fel d1 wird von verschiedenen Katzenrassen unterschiedlich viel produziert, deshalb reagieren betroffene Menschen auch auf Katzen unterschiedlich. Im Internet kann man lesen das Sibierer/Nevas von vielen Allergikern gut vertragen werden und Wissenschaftler in Amerika bewiesen, dass sibierische Katzen das Protein "Fel d1" wenig bis gar nicht haben.

 

Fellpflege:
Eine umpfangreiche Fellpflege wie z.B. bei den Persern ist bei den Sibirischen Katzen / Neva Masquerade nicht nötig. Sie sind Naturburschen und erledigen ihre Fellpflege selsbtständig. Trotzdem nehmen viele Katzen zusätzliche Streicheleinheiten in Form von kämmen gern in Anspruch. Zum Fellwechsel im Frühjahr von einem dichten langem Winterfell zu einem luftigen Sommerfell, empfehle ich viele Steicheleinheiten. Ihre Wohnung dankt es ihnen auch. Zum kämmen empfehle ich einen Kamm oder kleinen Drahtstriegel. Ihre Katze wird es ihnen zeigen was sie mag! Ich persönlich kämme meine beiden Fellmäße einmal die Woche. Ein Bad mögen sibirische Katzen nur in dringenden Fällen, wenn sie stark verschmutzt sind und sie es alleine nicht schaffen ihr Fell selber zu säubern.

 

Anzahl der Katzen:
Hier muss man sich die Frage stellen: Wer ist schon gerne alleine? Auch eine Katze ist möchte lieber nicht alleine sein. Die sibirsche Katze / Neva Masquerade ist eine sehr soziale Katze, welche die Nähe zu ihrem Besitzer / iherer Familie sucht, aber auch ein Spiel- und Kuschelgenosse braucht. Deshalb würde ich immer zu zwei Katzen tendieren.

 

Klettern:
Sibirische Katzen / Neva Masquerade sind ganz besondere Kletterkünstler. Diese Rasse ohne einen oder mehrere Kratzbäume zu halten halten ist ein Wagniss, denn ihre Möbel und besonders die Schränke würde leiden. Nicht der Desingerkratzbaum ist wichtig, sondern der Kletter- und Spieltrieb der Katze sollte befriedigt sein.

 

Pflanzen - giftig oder ungiftig?
Jedem Katzenbesitzer läuft bestimmt ein Schauer über den Rücken wenn er an Vergiftungen denkt. Aus diesem Grunde füge ich eine kleine Auswahl an Pflanzen bei, die für Ihren Liebling schädlich bzw. unbedenklich ist. Jeder Katzenbesitzer muss dann für sich entscheiden ob er ein Risiko eingeht, oder ob er wie ich im Haus keine Grünpflanzen außer Katzengras hat. Selbst auf unserer Terasse, die für unsere Katzen zugänglich ist, gibt es nur noch Kräuter wie Petersilie, Minze, Schnittlauch, Basilikum, Rosmarien etc. und sollten sie daran knabbern kann ich nur sagen ..."Guten Appetit"...

Bedenkliche/Giftige/Tödliche Pflanzen
Alpenveilchen, Amarylis, Anemonen, Azalee, Buchsbaum, Blaustern, Blumenzwiebeln allgemein, Calla, Christrose, Christstern, Clivie, Chrysanteme, Edelweiß, Efeu, Eibe, Eisenhut, Engelstrompete, Farne, Fingerhut, Feuerdorn, Fichte, Ginster, Goldregen, Glyzien, Iris, Jasmin, Kaiserkrone, Kartoffelblume, Krokusse, Korallenbeeere, Lorbeer, Lupine, Liguster, Magnolie, Maiglöckchen, Misteln, Märzbecher, Nadelbäume allgemein, Narzisse, Nelken, Orchideen, Orleander, Primeln, Rittersporn, Schleierkraut, Schneeglöckchen, Stechpalme, Sumpfdotterblume, Schlafmohn, Taback, Tanne, Thuja, Tomate, Tulpe, Tollkirsche, Usambaraveilchen, Veilchen allgemein, Wacholder, Waldmeister, Wicken und sicher noch viele mehr....
Unbedenkliche Pflanzen
Ackerminze, Birne, Blutmalve, Dahlie, Dattelpalme, Drachenbaum, Dreimaster, Erika, Feldthymian, Flieder, Glockenblume, Goldmelisse, Gloxinie, Hagebutte, Haselnuss, Hibiskus, Johannisbeere, Kamelie, Katzenminze,