Genetik

 

Diese Rubtik wird kein Genetikseminar, sondern nur ein kleiner Überblick für interessierte Leser.

Wie auch wir Menschen, haben Katzen ein X und ein Y Chromosomen. Dieses Chromosomen enthalten die Erbanlagen (auch Gene genannt) und somit die ganzen Erbinformationen. Sie leigen immer paarweise und sind eine Mischung aus DNA und Proteinen. Eine Katze hat 18 Chromosomenpaare und ein Paar Geschlechtschromosome.Weibliche Tiere haben zwei X Chromosomen und die männlichen Tiere ein X und ein Y Chromosom. So entscheidet wie auch bei den Menschen der männliche Samen das Geschlecht. Gibt der Kater das X Chromosom wird ein Mädchen geboren, gibt er sein Y Chromosom kommt ein Junge.

Es gibt dominante und rezessive Gene. Bei den dominanten Genen ist das Gen stärker als das Gen was ihm gegenüber liegt und überwiegt daher. Rezessive Gene sind schwächer als ihr Gegenüber und wird so überdeckt. Sollten zwei rezessive Gene sich gegenüberliegen, zeigen sie sich. Aus diesem Grund können rezessive Gene über viele Generationen weiter gegeben werden und nicht sichtbar sein. Diese Beonderheit ist zum Beispiel die Verdünnung. Wenn eine verdünnte Katze mit einem Kater ohne Verdünnung gepaart, können nur Babys kommen die eine Vollfarbe tragen. Die Babys allerdings tragen nicht sichtbar das Verdünnungsgen der Mutter und würden bei einer Verpaarung mit einem Kater der Verdünnung trägt, verdünnte Babys bekommen.

Blutgruppen verschiedener Art gibt es auch bei den Katzen. Genauer gesagt es gibt die Blutgruppe A - B und AB. Wie auch bei den Menschen ist dieses Wissen für eine Verpaarung wichtig, ansonsten kann es zu Blutgruppen - Unverträglichkeit kommen und ein Tod der Babys hervorrufen!